das Gerd-Männchen

Qualität und Frische
Für uns nicht nur ein Wort, sondern Firmenphilosophie.

Eine stetig hohe Qualität wird durch den Einkauf bester Rohstoffe gewährleistet. Bestes Fachwissen wird mit traditioneller Backkunst gekoppelt. Maschinen werden lediglich zur Unterstützung und zur Entlastung unseres Personals eingesetzt. Unsere Brote, Körnerbrötchen, Hefe- u. Plunderteilchen und Frühstücksgebäcke werden noch wie zu Oma's Zeiten per Hand aufgearbeitet.
Das findet man heute in Zeiten der Industrialisierung nur noch in wenigen Bäckereien. Täglich entnommene Produkte werden über Tage aufbewahrt, um eine ständige Kontrolle über deren Qualität und Verzehrfrische zu haben.

Frischer, ursprünglicher, purer und gesunder Genuss steht bei allen unseren Produkten an erster Stelle. Schon bei der Auswahl der Rohstoffe trennen wir die „Spreu vom Weizen”. Große Sorgfalt und Erfahrung helfen uns dabei, nur beste, einwandfreie Zutaten für unsere Backwaren zu finden. Ständige Kontrollen garantieren stets optimale Qualität. Somit können wir bei der Herstellung unserer Brote ganz auf Konservierungsstoffe und sonstige Zusatzstoffe verzichten.
Angefangen bei der Auswahl des Getreides für Brot und Brötchen bis hin zum erntefrischen Obst auf unseren Kuchen ist immer für beste Qualität gesorgt.


Körnersorten
Am Anfang war das Korn

Roggen, Weizen, Dinkel, Triticale (Kreuzung aus Roggen und Weizen), Gerste, Hafer, Reis, Buchweizen, Hirse und Mais gehören (rechtlich) zu den Getreidearten. Als Brotgetreide werden jedoch nur Roggen, Weizen und Triticale verstanden. Durch die Mahlvorgänge in der Mühle und anschließendes Sieben, entsteht aus den Getreiden Mehl, Backschrot und Vollkornschrot/-mehl. Weizen- und Roggenmehle werden mit Typennummern gekennzeichnet, die den Mineralstoffgehalt wiedergeben.

In Spezialbroten wie Voll- und Mehrkornbroten werden jedoch auch andere Getreide-, Korn- und Samenarten verarbeitet. So sind Brote mit Haferflocken, Sonnenblumenkernen, Sesam, Kürbiskernen und Leinsamen heute aus den Regalen nicht mehr wegzudenken und ergänzen das Brotsortiment mit ihrem mild-aromatischen bis leicht säuerlichen, sehr ausdrucksvollen Brotgeschmack.


Tipps zur Lagerung
Sauberkeit, Aufbewahrung, Frischhaltung

Wo auch immer Sie Ihr Brot aufbewahren, Brotkrümel sollten regelmäßig aus dem Brotbehältnis entfernt werden. Um einer Schimmelbildung vorzubeugen, ist es ratsam, auf das alte und bewährte Hausmittel Essig zurückzugreifen. Alle 14 Tage das Brotbehältnis einmal damit reinigen und anschließend mit einem Haushaltspapier trocken reiben - fertig! Diese Prozedur ist besonders dann wichtig, wenn das Brot, wie in Gerds Backstube, ohne Konservierungsmittel hergestellt wird.

Am besten für die längere Lagerung von Brot sind Behältnisse aus Steingut oder Keramik geeignet - jedoch ohne Belüftungslöcher! Brot sollte immer möglichst luftdicht geschützt werden. Brotkästen aus Holz sind auch geeignet, wenn sie sich sauber schließen und leicht reinigen lassen. Eine weitere jedoch nicht so optimale Lösung ist das Einwickeln in Frischhaltefolie - das Brot wird lediglich besser vor dem Austrocknen geschützt. Für eine kurzfristige Lagerung empfehlen sich Baumwollsäcke, Körbe oder Netze. Um die Frische des Brotes zu halten, sollte die Lagerung bei Zimmertemperatur erfolgen - der Kühlschrank empfiehlt sich nicht als Aufbewahrungsort. Die Kälte und die Feuchtigkeit lassen das Brot schneller altbacken werden. Die meisten Brote lassen sich zur Bevorratung hervorragend einfrieren. Wenn das Brot schon portioniert in Gefrierbeutel verpackt wurde, lässt es sich später hervorragend bei Zimmertemperatur wieder auftauen. Und wenn der Besuch schon vor der Tür steht und es mal schnell gehen muss, nehmen Sie zum Auftauen einfach Backofen oder Toaster zur Hilfe.

Nicht jedes Brot hält seine Frische gleich lang. Die möglichen Lagerzeiten sind abhängig von den verwendeten Mehlen. So halten Roggenbrote wie Schrot-, Vollkorn- und Mischbrote mit hohem Roggenmehlanteil ca. 5-6 Tage frisch, Weizenbrote jedoch „nur” 2-3 Tage.

Gerds Backstube Inhaber: Gerhard Teeke
Kupferstraße 26 • 33378 Rheda-Wiedenbrück (Lintel) • Telefon: 05242/40 773 0 • Fax: 05242/40 773 16 • Email: info@gerds-backstube.de